Finals Münster School of Design

Leonardo-Campus 6, Münster

Freitag, 07.02. 20:00–22:30

Samstag, 08.02. 11:00–19:00

Sonntag, 09.02. 11:00–19:00

Inga-Marie Ruxton

Masken im Lebenszyklus

Masken im Lebenszyklus

Als ich geboren wurde, wollte ich das nicht. Ich schrie und wehrte mich, mir war kalt und ich war unglücklich. Ich hatte wahnsinnige Angst – dachte ich muss sterben. Doch dann kam alles anders. Plötzlich war ich in einer Welt, die vollkommen neu war, die ich noch nie zuvor gesehen oder erlebt hatte. Aber nach ein paar Tagen merkte ich, dass sie gar nicht so schlimm war und so erkannte ich diese neue Welt auch als mein neues Leben an. Dann war ich plötzlich ein Kind, ich spielte im Garten, kletterte überall hoch und malte alles an. Ich war glücklich und unbeschwert. Bis ich etwas älter wurde. Ich fühlte mich zunehmend gestresst, überfordert und wusste nicht wohin mit all meinen Gefühlen. Musste lernen einen Teil an Verantwortung für mich zu tragen. Und bald darauf die Ganze. Ich wurde ruhiger, bekam Kinder und wollte nicht mehr so viel unterwegs sein. So stressfrei und glücklich wie möglich wollte ich leben. Auch wenn das nicht immer klappte. Meine Kinder wurden älter und ich grauhaariger. Ich genoss inzwischen jede Minute meines Lebens, auch wenn dies nicht immer einfach war und ich merkte wie meine Zeit als Mensch zu Ende ging. Ich schrie und wehrte mich, mir war kalt und ich war unglücklich. Ich hatte wahnsinnige Angst und dachte ich muss sterben. Doch dann kam alles anders.

Inga-Marie Ruxton

Inga-Marie Ruxton

Illustration

Bachelor of Arts

betreut durch

Prof. Cornelia Haas
Dipl.-Des. Elisabeth Schwarz