Finals Münster School of Design

Leonardo-Campus 6, Münster

Freitag, 07.02. 20:00–22:30

Samstag, 08.02. 11:00–19:00

Sonntag, 09.02. 11:00–19:00

Maren Happel

Depression hat viele Gesichter

Depression hat viele Gesichter

»Heute ist irgendwie nicht mein Tag …«
»Ich bin so müde in letzter Zeit …«
»Ist alles ziemlich stressig grade …«
Was auf den ersten Blick völlig normal und harmlos klingt, kann ein erstes Anzeichen für eine ernstzunehmende Krankheit sein: eine Depression. Da Depressionen sich bei jedem anders äußern und von außen oft wie ganz normale Verhaltensweisen oder andere Krankheiten wirken, werden sie oft nicht erkannt und mit einem »Das wird schon wieder« abgetan.
Unbehandelte Depressionen sind für mehr Tode verantwortlich als Verkehrsunfälle oder Drogen. Sie können jeden treffen – deinen besten Freund, deine Kollegin, deinen Partner, deine Eltern oder dich selbst – und deshalb gehen sie jeden etwas an. Depressionen sind nicht sichtbar und schwer nachzuvollziehen, aber sie beeinflussen alles im Leben der Betroffenen: Den Alltag, die Arbeit, Beziehungen, körperliche Gesundheit, Gedanken und Gefühle bis hin zur Persönlichkeit.
Das Projekt »Depression hat viele Gesichter« möchte in Form einer Plakatserie und einer Website diese Probleme angehen, vermitteln, was Depressionen wirklich sind, wie sie sich anfühlen, wie sie Betroffene und Angehörige beeinflussen, was hilft und was nicht.

Maren Happel

Maren Happel

Kommunikationsdesign

Bachelor of Arts

betreut durch

Prof. Daniel Braun
Prof. Dr. Lars Christian Grabbe